Ehrenamtskarte

Bayerische Ehrenamtskarte und Liste der Akzeptanzpartner

Die Bayerische Ehrenamtskarte ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für besonderes Bürgerschaftliches Engagement. Ehrenamt findet größtenteils vor Ort statt – in der Gemeinde, der Stadt, dem Landkreis, in dem die Ehrenamtlichen wohnen. Und doch leistet jedes Bürgerschaftliche Engagement einen Beitrag zum Gemeinwohl, der über die jeweilige Gemeinde-, Stadt- oder Kreisgrenze hinaus wirkt und letztlich dem gesamten Freistaat zugute kommt. Deshalb arbeiten der Freistaat Bayern, die kreisfreien Städte und die Landkreise Bayerns zusammen, um mit dieser bayernweit gültigen Ehrenamtskarte ein „Dankeschön“ an die besonders engagierten Bürger zu richten.

Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich in Ingolstadt engagieren, können über ihren Verein oder ihre Organisation oder direkt bei uns im Freiwilligenzentrum die Bayerische Ehrenamtskarte beantragen. Wenden Sie sich an unsere Kollegin Franziska Striegl oder laden Sie sich hier direkt das Antragsformular herunter: Antragsformular Ehrenamtskarte

Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte erhalten bei den teilnehmenden Akzeptanzpartnern in Ingolstadt verschiedenste Vergünstigungen. Die Datenbank mit allen Akzeptanzpartnern finden Sie direkt unter diesem Beitrag. Sie möchten Akzeptanzpartner werden? Darüber freuen wir uns sehr. Hier finden Sie den Akzeptanzpartnervertrag.  

Ausschreibung Kreativwettbewerb Dein Engagement ist IN

Dein Engagement ist IN

Viele Schülerinnen, Schüler und Jugendliche engagieren sich bereits ehrenamtlich, beispielsweise in Rettungsorganisationen (Jugendrotkreuz, THW, Wasserwacht, Jugendfeuerwehr), in kirchlichen Einrichtungen (Ministrantendienst, Leitung von Jugendgruppen, Pfadfinder) oder auch im sportlichen Bereich (Gruppen- und Übungsleiter).
Es ist wichtig gerade diese Zielgruppe in ihrem Engagement zu stärken und deren Leistung wertzuschätzen. 

Als Anerkennung führt die Stadt Ingolstadt „Dein Engagement ist IN“ ein, eine Auszeichnung für engagierte Schülerinnen, Schüler und Jugendliche.
Mit diesem weiteren Baustein in der Anerkennungskultur trägt die Stadt Ingolstadt einen wesentlichen Beitrag für die Nachwuchsförderung und Nachwuchsbindung bei und verbindet damit die Hoffnung auch weitere Schülerinnen, Schüler und Jugendliche stärker für ein bürgerschaftliches Engagement zu gewinnen.

Inhalt des Projekts „Dein Engagement ist IN“ ist ein Gutscheinheft, eine Urkunde mit Kompetenzbeschreibung und eine feierliche Übergabe

Die erstmalige Übergabe soll im Herbst 2022 stattfinden und dann im zweijährigen Rhythmus verstetigt werden.

Bild vom Fahrtenbuch Stadt Ingolstadt

Weitere Formen der Anerkennung

Ehrenamtsnachweis Bayern
Der Ehrenamtsnachweis Bayern dient als Nachweis ehrenamtlich erbrachter Tätigkeiten und der dabei erworbenen Kompetenzen. Er belegt und würdigt somit das ehrenamtliche Engagement. Der Ehrenamtsnachweis gibt Auskunft, welche Erfahrungen durch bestimmte Tätigkeiten erworben und welche Verantwortung übernommen wurde.
Voraussetzungen sind ein Engagement von 80 Stunden pro Jahr, sowie ein Mindestalter von 14 Jahren. 

Zuschuss für Vereinsjubiläen
Die Stadt Ingolstadt gewährt gemeinnützigen Ingolstädter Vereinen bei deren Vereinsjubiläen finanzielle Unterstützung und zeichnet damit deren langjähriges Wirken in unterschiedlichster Form zum Wohl der Ingolstädter Bürgerinnen und Bürger aus. Das Formular können Sie hier herunterladen. 

Rabattverlustversicherung
Die Stadt Ingolstadt hat eine Rabattverlustversicherung abgeschlossen, für ehrenamtlich für die Stadt Ingolstadt tätige Personen. Im Schadensfall wird der Rabattverlust (bei vorrangig in Anspruch zu nehmender Haftpflicht- oder eigener Vollkaskoversicherung) erstattet.

  • Versichert sind auf Privatpersonen zugelassene PKW und Kombi-PKW, keine Traktoren, Lieferwägen oder LKW!
  • Die Fahrzeuge müssen auf den Namen des Helfers zugelassen sein oder mit Einverständnis des Halters vom Helfer für diese Aufgaben benutzt werden.
  • Die Fahrt muss ehrenamtlich im Auftrag der Stadt Ingolstadt für kommunale Aufgaben erfolgen, was im Schadenfall nachzuweisen ist.
  • Ein Fahrtenbuch für die Fahrten muss geführt und im Schadenfall vorgelegt werden.

Bei Fragen, wenden Sie sich gerne an Franziska Striegl: Kontakt

Weitere hilfreiche Informationen für Vereine und Engagierte, zum Beispiel zur Ehrenamtsversicherung, Förderpreisen und mehr finden Sie in der Rubrik Tipps und Links